jeudi 3 mars 2011

landgrab

Bin gerade diese interaktive Karte gestoßen, die beschreibt in welchem unglaublichen Ausmaß Investoren reicher Länder Zugang zu Ackerland in armen Ländern sichern. Man muß sich mal Madagasgar anschauen. $0 Prozent der Bevölkerung unterernährt und über 2 Drittel der landwirtschaftlichen Nutzfläche von fremden Investoren gepachtet oder gekauft, zum überwiegenden Teil um Agrodieselpflanzen anzubauen (Zuckerrohr, Jatropha und Palmöl).
Sudan ist ebenso interessant. Ich bin wirklich dankbar, daß Terre de liens unseren Hof gekauft hat um uns den Zugang zur Landwirtschaft zu ermöglichen, aber eigentlich wäre eine solche Organisation im Süden viel dringender benötigt.