dimanche 7 août 2011

EHEC

Im Radio hörte ich, dass Campilobacter, eine Bakterie in Grossbritannien jedes Jahr 300000 Fälle von Lebensmittelvergiftung verursacht. Und das ist nur die häufigste Ursache von Lebensmittelvergiftungen. Zumeist durch von Fäkalien verunreinigtes und unzureichend gekochtes Hühner und Schweinefleisch. In Frankreich gibt es jedes Jahr 750000 Fälle von Lebensmittelvergiftungen mit zwischen 200 und 700 Todesfällen, die häufigsten Ursachen sind Salmonellen und Campilobacter.

Die Geburtstagsfete meines Vaters war während des EHEC-Ausbruchs in Deutschland und manche meiner Verwandten wollten weder Salate noch Tomaten anrühren; sicher eine Reaktion von vielen Leuten. Natürlich muss eine solche Sache ernstnehmen. Es gab Tote und mehrere tausend infizierte, aber vor diesem Hintergrund verstehe ich die Panik nicht so recht. Diese Zyklen, wo ein Thema, dass einige Wochen die Nachrichten dominiert und alles andere überschattet fand ich schon immer unbefriedigend. Jetzt hat die Epidemie aufgehört und kein Mensch ißt mehr Sprossen. Nächstes Thema.

Ich habe gerade auf der Homepage des Gärtnerhofes Bienenbüttel, der als Ursprungsort für die Epidemie gesehen wird, dass alle Proben, die in deren Betrieb genommen wurden negativ zurückkamen.